Arbeiten zur Optimierung des Umwandlungshärtens mit by Thomas Rudlaff

By Thomas Rudlaff

Derzeit werden zum Laserstrahlharten grosstenteils C0 -Laser im Multikilowattbereich 2 eingesetzt. Die Strahlformung geschieht in der Regel durch Anwendung von Integratoroptiken oder durch Defokussierung von Schneid- oder Schweissoptik: en. Sie ist damit im Vergleich mit den sonstigen Eigenschaften des Lasers, der als sehr flexibles Werkzeug gelten darf, relativ starr. Fur die Bearbeitung unterschiedlicher Bauteilgeometrien werden meist verschiedene Be arbeitungsoptik: en benotigt. Ein Wechsel der Bearbeitungsgeometrie wahrend des Prozesses ist deshalb oft nicht moglich. Die Bearbeitung geschieht in der Regel unter senkrechtem Einfall, wodurch die Anwendung von absorbierenden Schichten notig wird, die vor der Bearbeitung aufgebracht und meist auch danach wieder entfernt werden mussen. Diese Schichten verur sachen zusatzliche Arbeitsgange, die schwer zu automatisieren sind. Sie liefern allerdings hohe Absorptionswerte. Oft werden solche Schichten manuell auf die Werkstuckoberflache aufgebracht, wodurch eine gleichmassige Schichtdicke nur bedingt gewahrleistet werden kann. Dies fuhrt zu Unregelmassigkeiten in der Absorption und im Harteergebnis. Andere Storungen der Hartung entstehen durch Warmestaus bei Anderungen in der Werkstuckgeometrie wie z. B. bei Kanten, Materialstarkenanderungen und Durchbruchen. Bei solchen Gegebenheiten muss die Laserleistung im Prozess verandert werden, um eine Hartung ohne Ober: flachenanschmel zung zu gewahrleisten. Im Rahmen dieser Arbeit wurden verschiedene Verfahren aufgezeigt und untersucht, mit denen die Moglichkeiten des Laserhartens besser ausgenutzt werden konnen bzw. das Laserharten als Verfahren flexibler und sicherer einsetzba

Show description

Continue Reading

Beitrag zur Gestaltung der betrieblichen Zwischenverpflegung by Johannes-Georg Endter

By Johannes-Georg Endter

Die vorliegende Untersuchung hat die betriebliche Zwischenverpflegung und die Frage ihrer Gestaltung zum Gegenstand. Dafür bedarf es zunächst einer näheren Bestimmung des Begriffs »Betriebliche Zwischenverpflegung«. Der Wortbedeutung nach kann guy Zwischenverpflegung am ehesten mit Zwischen­ mahlzeit, additionally einer Mahlzeit gleichsetzen, die zwischen den Hauptmahlzeiten ein­ genommen wird. Verpflegung ist jedoch ein umfassenderer Begriff als Mahlzeit. Er beinhaltet grundsätzlich alles, was once der Mensch an Nahrung und Getränken zu sich nimmt. Im Rahmen dieser Untersuchung soll die betriebliche Zwischenverpflegung als objekt­ bezogener Vorgang verstanden und wie folgt definiert werden: »Betriebliche Zwischenverpflegung sind alle Nahrungs-, Genußmittel und Getränke, die ein Unternehmen seinen Belegschaftsangehörigen außer der warmen Hauptmahlzeit gegen Entgelt auf dem Werksgelände bietet, unabhängig davon, ob die Verpflegungsquellen von Unternehmen selbst oder von Dritten unterhalten und betrieben werden.« In Ergänzung hierzu wird die auf dem Werksgelände ausgegebene, in eigener oder ver­ pachteter Werksküche zubereitete oder auch fremdbezogene, warme Hauptmahlzeit als »Kantinenverpflegung« bezeichnet, so daß betriebliche Zwischenverpflegung und Kantinenverpflegung gemeinsam die »Belegschaftsverpflegung« bilden.

Show description

Continue Reading

Ingenieur-Mathematik: Lehrbuch der höheren Mathematik für by Heinz Egerer

By Heinz Egerer

Mit vorliegendem Band erscheint ein Werk, dessen prste Anlage noch aus der Zeit 1900 bis 1910 st-ammt, als ich Repetitorien aus dem Gebiet der Mathematik und Mechanik fiir die Diplompriifungen 1 an der Technischen Hochschule Miinchen leitete ), aus einer Zeit, die mich mit der mathematischen Denkweise unserer Studierenden ver traut machte, mich aber auch die Schwierigkeiten eines fiir die technische Praxis notwendigen mathematischen Studiums vollkommen wiirdigen lieB. Der endgiiltigen Festsetzung und teilweisen Vollendung des Werkes habe ich meine Vorlesungen iiber Ingenieur-Mechanik zu grunde gelegt, die ich die letzten beiden Jahre an der hiesigen Technischen Hochschule fiir die Studierenden aller Abteilungen gab. Demzufolge bildet der vorliegende erste Band die Unterlage zur Statik starrer Korper einschlieBlich der Theorie der eben en und raumlichen Fachwerke; der demnachst -erscheinende zweite Band (Differential- und Integralrechnung, Reihen, Gleichungen, Kurven diskussion) fiir die Elemente der Mechanik starrer und nichtstarrer Korper; der dritte abschlieBende Band (gewohnliche Differential gleichungen, Flachen, Raumkurven, partielle Differentialgleichungen, Wahrscheinlichkeits-und Ausgleichsrechnung, Fouriersche Reihen usw.) fUr allgemeine Festigkeitsrechnung und allgemeine Dynamik sowie angewandte Mechanik. "Ingenieur-Mathematik" habe icb das Werk betitelt und damit Zweck und Inhaltsumgrenzung angeben wollen sowie die Behandlung des Stoffes. guy betrachte einmal den Umfang der mathematischen Ausbildung unserer Bau-, Maschinen - und Elektroingenieure, die hinter jener der Mathematik-Lehramtskandidaten nicht zuriickbleibt, 1) Inzwischen erschien 1908 im Verlag Oldenburg ein "Repetitorium der h6heren Mathematik (Lehrsatze, Formeln, Tabellen)." IV Vorwort.

Show description

Continue Reading